Wir

 

Wer wir sind

Wir sind Mitarbeiter aus dem Rettungsdienst, die zuhause alarmiert werden, wenn wir gegenüber dem Rettungsdienst einen zeitlichen Vorsprung haben. Wir leisten ehrenamtlich und unentgeltlich qualifizierte Erste Hilfe noch bevor der parallel alarmierte Notarzt oder Rettungstransportwagen am Notfallort eintreffen. Wir werden durch die überregionale Leitstelle 144 NOTRUF NÖ alarmiert und können das sogenannte therapiefreie Intervall verkürzen. Viele Todesfälle können somit verhindert werden, denn vor allem bei lebensbedrohlichen Notfällen wie einem Herzstillstand, entscheidet der Faktor Zeit und die frühzeitige Defibrillation über Leben und Tod.

Wir fahren mit privatem Fahrzeug zum Notfallgeschehen und transportieren keine Patienten. Wir stellen somit keine Konkurrenz oder einen Ersatz für den Rettungsdienst dar, sondern füllen mit unserer Tätigkeit die zeitliche Lücke zwischen der Alarmierung und dem Eintreffen eines Rettungstransportwagens.

First Responder Logo

Ausrüstung

Die Ausrüstung des First Responders ist von von der Qualifikation des Mitarbeiters abhängig. Während von Rettungs- und Notfallsanitätern ohne Notfallkompetenzen eine Basisausrüstung zur Durchführung von lebensrettenden Sofortmaßnahmen mitgeführt werden, stehen Notfallsanitätern mit Notfallkompetenzen auch Infusionen und diverse Notfallmedikamente zur Verfügung.
  • Verbandsmaterial
  • Halskrausen/Stifneck
  • Beatmungsbeutel und Larynxtubus
  • Blutzuckermessgerät
  • Blutdruckmessgerät
  • Pulsoximeter
  • Stethoskop
  • Defibrillator
  • Tourniquet
  • Druckverbände
  • Sauerstoff
  • Notfallmedikamente
    • Dormicum (Diazepam)
    • Stesolid (Midozolam)
    • Nitrolingual Spray (Glyceroltrinitrat)
    • L-Adrenalin (Sympathomimetikum)
    • Aspirin (Acetylsalicylsäure)
    • Ebrantil (Urapidil)
    • Combivent (Salbutamolsulfat/Ipratropiumbromid)
    • Mexalen (Paracetamol)
    • Elo-Mel/Ringerlactat (kristalloide Infusionslösungen)
    • Glucose Infusionslösung
  • etc.

Aufgabenbereich

  • Qualifizierte Hilfeleistung
  • lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • Notfallort erkunden und absichern
  • Rückmeldung an die Leitstelle und die anrückenden Rettungskräfte
  • Einweisung der Rettungsmittel
  • Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Versorgung des Notfallpatienten
  • Dokumentation der Einsätze

Einsatzgebiet

Aktuell stellt der Arbeiter-Samariter-Bund Ebreichsdorf First Responder in folgenden Ortschaften zur Verfügung:
  • Gramatneusiedl
  • Mitterndorf an der Fischa
  • Moosbrunn
  • Schranawand
Weil Hilfe keinen Grenzen kennt, werden wir in Kürze auch in folgenden Regionen aktiv werden:
  • Deutsch Brodersdorf
  • Ebreichsdorf
  • Unterwaltersdorf
  • Weigelsdorf

Spenden

Die First Responder finanzieren sich aus Spendenmitteln, sowie über ehrenamtliche Mitarbeit. Um weiterhin Menschen in Not zu helfen und das Projekt weiter ausbauen zu können, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die angeführte Liste soll einen Überblick über die Anschaffungskosten geben, die für jeden einzelnen First Responder aufgebracht werden müssen.

Einfach und sicher spenden: http://spenden.notfallrettung.at

Notfallrucksack 380 EUR
Basisfüllung für Notfallrucksack 350 EUR
Sauerstoff inkl. Tasche, Flaschenmiete und Druckminderer 380 EUR
Erweitertes Atemwegsmanagement 220 EUR
Defibrillator 2500 EUR
Traumamanagement 150 EUR
Notfallmedikamente 390 EUR
4370 EUR

Kontakt

  • Arbeiter-Samariter-Bund Gruppe Ebreichsdorf
  • Gnadenbachweg 9, A-2483 Ebreichsdorf
  • Verantwortlicher: Dipl.-Ing. Thomas Poms, MSc, NFS-NKI
  • +43 (0) 676 5587347
  • www.notfallrettung.at
Captcha image

Ihre Nachricht wurde erfolgreich übertragen!